[linux-support] spamassassin bayes db

michel gibsound at bluewin.ch
Thu Jun 3 00:08:20 CEST 2004


Hallo Markus,
es ist meiner Meinung nach normal. Die Infos sind vermutlich anhand 
Schlüssel als Hash-Coding zu erreichen und Hash-Coding bedeutet viel 
verlorenen Raum im Speicher. Ist es gleich in der Datei?
Wir verwenden auch eine Berkeley-DB und die Dateien sind einige Mb gross 
für vielleicht 10Kb echten Daten.
Sie haben ein kurzes Leben: einige Minuten, aber sie wechseln standig.

Gruss,
Michel Odillon


Markus Wernig wrote:

>Hallo Leute
>
>Ich fuettere meinen Spamassassin regelmaessig mit Spam-Mails. Beim
>ersten Mal hat er brav die Bayes-Datenbanken in $HOME/.spamassassin
>angelegt. Nach jedem weiteren Aufruf vergleiche ich die Groessen der
>Files = und komischerweise bleiben die immer gleich, nur die mtime und
>atime aendern sich. Das DB=File ist ja eine Berkeley-DB.
>
>Ist das eurer Meinung nach ok, oder liegt da irgendein Fehler vor?
>
>lg /m 
>
>_______________________________________________
>Linux-support mailing list
>Linux-support at lugbe.ch
>http://www.lugbe.ch/vmailman/listinfo/linux-support
>
>  
>




More information about the Linux-support mailing list