[linux-support] Backup Script in Ubuntu mit root Rechten laufen lassen

Markus Wernig wernigm at lugbe.ch
Mon Nov 14 12:15:25 CET 2005


-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
Hash: SHA1

Mike Burgener wrote:

> Ok werde ich machen, er will ja kein Backup, er will Datensicherheit. So
> habe jedenfalls ich das verstanden. und ein Backup ist keine
> Konsistenssteigerung (Datensicherheit), kannst ja auch defekte Daten auf
> Tape sichern ;-)

Ja, aber du hast noch die Zeit zwischen Korruption und Sicherung, um das
alte File aus dem Backup zu retten, falls du (wie vorgeschlagen) mit
rsync arbeitest. Wenn du inkrementelle Backups machst, hast du das
Problem nicht, und im Raid-Fall ist es auf jeden Fall weg.

Ich mache meine Backups (wenn ueberhaupt ;-) ohne die --delete Option,
so bin ich sicher, dass nicht versehentlich geloeschte Files auch im
Backup geloescht werden. Das kann ich dann von Hand nachholen (z.B.
indem ich rsync einmal im Monat von Hand mit --delete laufen lasse).

Ich hatte eher den Eindruck, es ging um Datensicherheit. Im OP war von
fsck die Rede, also einem kaputten Dateisystem. Davor schuetzt dich ein
Raid eben nicht. Und ein rsync von einer kaputten Platte faellt wohl auf
die Schnauze, bevor er die Backupdaten vermurkst, bzw. startet gar nicht
mehr.

lg /m
-----BEGIN PGP SIGNATURE-----
Version: GnuPG v1.2.1 (GNU/Linux)

iD8DBQFDeHHM8BX/d8pVi/cRAoWcAJ9QiijS6mRmRp6O1sClTKyyCdGv2ACeLU/L
9ooAMaueHVzbTW3M3+rk73o=
=KtaJ
-----END PGP SIGNATURE-----


More information about the Linux-support mailing list