[linux-support] Backup Script in Ubuntu mit root Rechten laufen lassen

Gaudenz Steinlin gaudenz at soziologie.ch
Tue Nov 15 09:37:09 CET 2005


>  >>
>>>> Ja schon, nicht aber wenn er mit rsync a nach b synct oder?
>>>
>>> Warum nicht? Ohne die --delete Option hast du auch noch alle alten 
>>> Files.
>>>  
>> wird die Datei jedoch nicht gelöscht, sondern nur geleert, hast du 
>> trotzdem ein Problem.
>> Wenn du dann monatlich noch einen Snapshot vom Backup machst sollte 
>> das schon relativ sicher sein...?
> 
> Ja, oder man verwendet rdiff-backup [1]. Dort werden diffs der 
> geänderten Files gespeichert, so dass man neben den aktuellen 
> gespiegelten Daten auch ein inkrementelles Backup hat und ältere 
> Versionen wiederherstellen kann. Je nach Art der Daten, kann dies sehr 
> speicherplatzeffizient sein.

Eine etwas Alternative dazu ist rsnapshot. Dieses Skript macht auch 
Backups mit rsync und optimiert den Platzverbrauch mit hilfe von hard 
links. Das ist sehr elegant, weil man damit inkrementelle backups machen 
kann (vom plattenverbrauch gesehen), aber jedes backup wie ein full 
backup aussieht. Man muss sich also nicht erst die letzte version einer 
datei suchen gehen. Und man hat auch einfach eine 1:1 kopie der 
verzeichnishierarchie. Für ein restore braucht man kein spezielles programm.

www.rsnapshot.org

Gruss Gaudenz


More information about the Linux-support mailing list